Kinzig-Forum Foren-Übersicht Kinzig-Forum
Immer auf dem neusten Stand der Kinzigfischerei
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 
www.kinzigfischen.de
Legschnüre in der Kinzig?

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Kinzig-Forum Foren-Übersicht -> Das Gewässer 'Kinzig'
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Schleien-Stefan
Gast






BeitragVerfasst am: 15.07.2008, 16:33    Titel: Legschnüre in der Kinzig? Antworten mit Zitat

Hallo!

Ich habe vor kurzem in der Kinzig eine Legschnur gefunden, die wohl recht frisch ausgebracht war. Zumindest waren die montierten Würmer noch sehr lebhaft. Beim Spinnfischen war mir die Schnur zwischen den Ästen aufgefallen, eigentlich wollte ich nur den Müll vom Ufer entfernen.

Als ich dran gezogen habe war dann da Widerstand, und ich konnte 2 Barsche ins Wasser zurückbefördern. Insgesamt waren 6 Haken angebunden, und zwar an ein Dacron-Vorfach, also auch ziemlich massiv.... In der Strömung gehalten wurde die Montage mit einem 85g-Blei, und dann eben am ufer festgemacht.

Habe die Montage dann entfernt und den Fischereiaufseher verständigt.

Habt ihr solche Montagen auch schon gefunden? Wie würdet ihr weiter vorgehen?

CU Stefan
Nach oben
Deep Diver
Gast






BeitragVerfasst am: 15.07.2008, 16:59    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe so was noch nciht entdeckt. Wüsste auch nciht was ich damit machen sollte. Auf den Urherber warten und ihn mit einem 85 kg Blei daneben versenken.

Nee keine Ahnung. Ich würde mcih grün und blau ärgern und das Ding entsorgen. Das Melden solcher Vorkommnisse, so lobenswert wie es ist, kann man sich glaub ich komplett schenken. Die wissen genau, dass ihnen nix passiert. Wie auch? Greif mal nem nackten Mann in die Täsch! Frustrierend aber wahr. AUsserdem führ mal einem Richter einen Typoen vor der Legeschnüre auslegt. Das interessiert bei uns kaum jemanden. Das ändert sich erst wieder wenn der Wohlstand so weit zurück geht, dass man auf die Fische als Grundnharungsmittel angewiesen ist dann hört der Spaß nämlich auf. Findet dann bestimmt keiner mehr so toll wenn dir dein essen vom Teller geklaut wird und dann knallts wieder. So lange wir in der Wohlstandsgesellschaft leben kannst du nur in deren grinsende Gesichter blicken und dich ärgern!
Nach oben
blueba
Gast






BeitragVerfasst am: 15.07.2008, 22:04    Titel: Antworten mit Zitat

Doch Fischwilderei wird sogar mit Gefängnis bestraft und das nicht zu wenig, Tierquälerei wird noch höher bestraft besonders da es nicht waidgerecht ist....

Nur nicht jetzt auf unser angel weise schauen sondern auf die legeschnüde wo se im wasser qualvoll sterben...
Nach oben
Deep Diver
Gast






BeitragVerfasst am: 16.07.2008, 10:30    Titel: Antworten mit Zitat

Klar das steht im Gesetzbuch aber leider werden die Strafen nciht mal im Ansatz vollzogen oder kennst du jemánden der jemanden kennt der wegen Legeschnüre in den Knast musste? Bei der Fischerprüfung lernt man ja auch das Fischwilderei mit bis zu 50 000 DM damals noch geahndet wird. Was haben ein paar Jungs an der Schleuse in Dietesheim die beim Schwarzangeln sogar mit fettem Fisch im Kofferaum erwischt wurden bekommen? Eine Ordnungsnwiedrigkeit und die wurde mit einem Strafzettel über 20 Euro geahndet. Papier ist geduldig! Gesetze sind da aber sie müssen halt auch angewandt werden und wenn das dann mal passiert kannste auf deine Verhandlung wg. einem Verkehrsunfall 2 Jahre warten weil erst noch ein paar hundertschaften Schwarzangler abgeurteilt werden müssen! Ausserdem wirst du dann Weiterstadt ausbauen können weil sie PLatz für die Rotaugen Diebe brauchen! Was ich damit sagen will ist so lange dadurch nciht wirklich ein ERNSTHAFTES Problem für die Allgemeinheit entsteht wird da nix passieren es sei denn die Leutz haben Hunger und wollen nicht das andere ihnen die Fisch klauen. Dann gibts auf die Murmel und man braucht auch kein Gesetz mehr. Bis dahin werden wir uns weiter darüber ärgern wie egoistisch sich manche am Wasser verhalten. Der Umweltschutz endet halt auch bei vielen an der Wasseroberfläche!
Nach oben
Ties
Gast






BeitragVerfasst am: 16.07.2008, 17:11    Titel: Antworten mit Zitat

ich war heute in gelhnhausen nen bischen wobblern, da fiehl mir auch eine sehne auf die straff ins wasser ging. als ich daran zog, kam eine kleine fischräuse zum vorschein, darin eine kleine rotfeder.... anscheinend scheint sich sowas an der kinzig zu häufen..... Evil or Very Mad
Nach oben
Blinkerbub
Mir wachsen Schuppen


Alter: 40
Anmeldedatum: 15.05.2006
Beiträge: 2834
Wohnort: Büdingen

BeitragVerfasst am: 16.07.2008, 17:21    Titel: Antworten mit Zitat

Kinzig live eben. Ging ja schon David mit den Reusen am lieblosen Wehr so Sad
_________________
Internetzitat: "...stille Fische sind naß"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Falci
Gast






BeitragVerfasst am: 16.07.2008, 17:49    Titel: Antworten mit Zitat

Ich hab demletzt beim Jerken auch ein "Schwarzanglergeschirr" aus der Kinzig gezogen. War eine Rolle mit Schnur, Blei und einem Haken. Lag aber wohl schon längere Zeit im Wasser. Habs dann zu Hause im Müll entsorgt...

Gruß
Steffen
Nach oben
kinzräuber
Mir wachsen Schuppen


Alter: 54
Anmeldedatum: 02.06.2005
Beiträge: 2535
Wohnort: 63571 Gelnhausen- Meerholz

BeitragVerfasst am: 16.07.2008, 17:49    Titel: Antworten mit Zitat

Ties hat Folgendes geschrieben:
ich war heute in gelhnhausen nen bischen wobblern, da fiehl mir auch eine sehne auf die straff ins wasser ging. als ich daran zog, kam eine kleine fischräuse zum vorschein, darin eine kleine rotfeder.... anscheinend scheint sich sowas an der kinzig zu häufen..... Evil or Very Mad


wo in Gelnhausen??
_________________
Es gibt Menschen, die Angeln wegen der Ruhe, der Einsamkeit, der Natur oder aus Langeweile.
Und es gibt Menschen, die Angeln, weil sie einen Fisch fangen wollen. Es ist immer gut, Ziele im Leben zu haben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Meter_Peter
Gast






BeitragVerfasst am: 16.07.2008, 20:08    Titel: Schwarzangeln Antworten mit Zitat

Hi Leute,

also Schwarangeln ist durchaus kein Kavaliersdelikt. An einem ehemaligen Vereinsgewässer haben wir jemanden 2 Mal geschnappt, als er mächtig Forellen geklaut hat.

Beim ersten Mal ist er auch mit nem blauen Auge davon gekommen, aber beim 2. Mal musste er 5000,- Mark löhnen und hat einen Monat auf Bewährung bekommen. Kommt halt immer auch auf den Richter an und ob man das hartnäckig verfolgt als Verein, oder die Leute einfach gewähren lässt.

Für mich besteht übrigens ein erheblicher Unterschied zwischen Jugendlichen, die einfach mal schwarzangeln, oder Typen wie dem aus dem obrigen Fall.

Mal Hand aufs Herz, wer von uns hat nicht schon mal schwarz geangelt in seiner Jugend?

mfg

Peter
Nach oben
JuL
Gast






BeitragVerfasst am: 16.07.2008, 20:50    Titel: Antworten mit Zitat

Hehe interessant Smile Darüber habe ich auch schon oft nachgedacht...

Als ich noch jünger war gings auch öfter mal an verschiedene Gewässer zum Schwarzangeln und wir ließen uns auch nie erwischen. Das war immer spannend Smile .

Aber spätestens mit meiner Volljährigkeit hab ich das vollkommen unterbunden und das finde ich auch gut so. Würde ich jetzt zum Schwarzangeln losziehn und erwischt werden, fände ich eine Strafe gerechtfertigt.

Aber wie Peter schon sagt, Schwarzangeln gehört zur Jugend eines jeden Angelers. Ganz normale Lausbuben machen sowas halt Rolling Eyes Laughing .


Ach ja: Der Vorsitzende des Kleinostheimer Angelvereins heißt übrigens "Schwarzfischer" mit Nachnamen Surprised
Nach oben
flyman
Admin


Alter: 50
Anmeldedatum: 13.03.2005
Beiträge: 4908
Wohnort: Niedergründau

BeitragVerfasst am: 16.07.2008, 21:09    Titel: Antworten mit Zitat

Also ich sehe das Legen von Schnüren, sowie das Ausbringen von Reusen als ernst zu nehmende Straftat an.

Letztes Jahr war in Conchoolio David's Fundsache, der Reuse vom Kleinen Wehr, eine ganzjährig geschonte Quappe. Diese wäre aller Wahrscheinlichkeit nach elendig verendet, wenn die Reuse nicht durch Zufall gefunden wurde....das ist nur ein Beispiel.

Ich denke man sollte jeden Fund einer Legeschnur, bzw Reuse dem Gewässerwart melden....ob der sich dann auf die Lauer legt, wage ich jedoch zu bezweifeln. Das würde denk ich auch den Rahmen sprengen.

...habe mir auch schon Gedanken gemacht, ob es was bringen könnte, wenn man an der Legeschnur oder in der Reuse ein Behälter befestigen würde, worin sich ein Zettel mit der Aufschrift: "...Du wurdest soeben bei der illegalen Fischerei erwischt,...."befindet.....im selben Augenblick kommen 3-4 massige Erlaubnisscheinbesitzer aus dem Unterholz hervor und lassen den Schwarzangler 'ne kleine Runde "Frei-Schwimmen".... Laughing
...aber die 3-4 Menschen wären dann aber bei unserer Gesetzeslage bestimmt eher im Knast, als der Verbrecher selbst....

Wie man's macht kanns verkehrt sein, aber melden hat nie geschadet und kostet auch nichts.

...denkt der Flyman Grübel
_________________
Immer auf dem neusten Stand der Kinzigfischerei --> www.kinzigfischen.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Deep Diver
Gast






BeitragVerfasst am: 17.07.2008, 08:13    Titel: Antworten mit Zitat

@Beim ersten Mal ist er auch mit nem blauen Auge davon gekommen, aber beim 2. Mal musste er 5000,- Mark löhnen und hat einen Monat auf Bewährung bekommen. Kommt halt immer auch auf den Richter an und ob man das hartnäckig verfolgt als Verein, oder die Leute einfach gewähren lässt.

Das ist ja geil, dass die da jemanden echt mal verdonnert haben. Bei uns dauert es hin und wieder drei Stunden bis die Polizei mal vorbei kommt. Schon oft genug erlebt.

Trotzdem bin ich der Meinung wie flyman und ich denke alle anderen auch melden sollte man es generell.
Nach oben
Ties
Gast






BeitragVerfasst am: 17.07.2008, 15:12    Titel: Antworten mit Zitat

kinzräuber hat Folgendes geschrieben:
Ties hat Folgendes geschrieben:
ich war heute in gelhnhausen nen bischen wobblern, da fiehl mir auch eine sehne auf die straff ins wasser ging. als ich daran zog, kam eine kleine fischräuse zum vorschein, darin eine kleine rotfeder.... anscheinend scheint sich sowas an der kinzig zu häufen..... Evil or Very Mad


wo in Gelnhausen??


in der nähe des flugplatzes in richtung joh brücke. da gibts doch diesen großen parkplatz auf dem immer der rummel( kirmes) ist.
genau dort is ein alter zufluss von einem abwasserrohr. dort lag das ding. ich wollte erst ein foto machen , aber was hätt ich da denn fotografieren sollen.
Nach oben
Hunter66
Gast






BeitragVerfasst am: 31.01.2013, 22:47    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Leute,

der Thread ist zwar schon ewig alt, aber immer noch aktuell.

Und weil ich den eben erst entdeckt habe kann ich auch jetzt erst was dazu schreiben.

Von einer Sache möchte ich berichten welche ich am Jeepclub in Lieblos im Oktober 2012 entdeckt habe.

Ich stand etwas unterhalb des Jeepclubs in Flussrichtung links auf dem Gleithang des Mäanders und habe meine Nympfe präsentiert. Dabei hat sie sich plötzlich an einer Gummiartigen Schnur verhakt. Als ich meine Schnur einzog, hatte ich ein hellgraues, etwa 4mm starkes Gummiseil an der Nympfe welches erst an einen Wirbel und dann an ein starkes monofiles Vorfach mit mehreren Aalhaken geknüpft war. Das Gummiseil war auf der gegenüberliegenden Prallhangseite befestigt. Köder oder gar Fische waren keine an den Haken. Scheinbar hing die Schnur schon länger da. Ich habe die Montage dann solange gezogen bis sie schließlich abriss. Die ganze Montage war sicherlich mehr als 20 meter lang. Sie wurde dann bei mir zu Hause entsorgt.

Leider kommt man solchen Strolchen fast nie auf die Schliche.

Trotzdem immer die Augen auf halten......

Das wollte ich nur mal los werden.

Gruß
Torsten
Nach oben
Zander1989
Gast






BeitragVerfasst am: 31.01.2013, 23:45    Titel: Antworten mit Zitat

Hai Angelfreunde


Ich war letztens an der groesheimer Schleuse Fischen. Da habe ich ein gespanntes Seil gesehen welches im Wasser verschwunden ist. Ich kam leider nicht selbst an diese stelle um sie zu beseitigen da diese abgesperrt war.

Wem sollte man in diesen Fällen am besten Bescheid geben?



Gruß zander
Nach oben
Kaulbarschbube
Mir wachsen Schuppen


Alter: 54
Anmeldedatum: 12.10.2012
Beiträge: 1235
Wohnort: Langenselbold

BeitragVerfasst am: 01.02.2013, 22:07    Titel: Antworten mit Zitat

Ich denke mal am besten informierst du den Gewässerwart deines Vereins. Der sollte eigentlich weitere Ansprechpartner kennen.

Ein Anruf bei der Polizei könnte evtl. auch weiterhelfen oder wenn es wochentags ist die Stelle die deinen Fischereischein ausgeestellt hat (untere Fischereibehörde). Aber bis der Amtsschimmel sich in Bewegung setzt kann es evtl. dauern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Kinzig-Forum Foren-Übersicht -> Das Gewässer 'Kinzig' Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
subGreen style by ktauber
Deutsche Übersetzung von phpBB.de