Kinzig-Forum Foren-Übersicht Kinzig-Forum
Immer auf dem neusten Stand der Kinzigfischerei
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 
www.kinzigfischen.de
Wasserkraftwerk in GN

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Kinzig-Forum Foren-Übersicht -> Das Gewässer 'Kinzig'
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
gandolin
Gast






BeitragVerfasst am: 16.07.2008, 15:30    Titel: Wasserkraftwerk in GN Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

heute las ich in der Neuen Zeitung, dass die Stadt Gelnhausen ein Wasserkraftwerk für 700 Haushalte am Wehr an der Burgmühle in Gn plant. Der Kavai, der ja leider jeden Tag in der Zeitung grinst, will sich damit profilieren. Was hat es damit auf sich und welche möglichen Nachteile könnte das für die Kinzig bedeuten, Fließgeschwindigkeit, Wassertiefe, Fischwanderung etc?

Gruß,

Mike
Nach oben
tom
Mir wachsen Schuppen


Alter: 47
Anmeldedatum: 22.03.2005
Beiträge: 1702
Wohnort: Linsengericht - Lützelhausen

BeitragVerfasst am: 21.07.2008, 21:30    Titel: Antworten mit Zitat

Das Kraftwerk ist schon länger in Planung und wird wohl früher oder später kommen.
Die Auswirkungen kann man sich am Liebloser Wehr anschauen, da ist ja auch schon ein kleines Kraftwerk in Betrieb. Über das Wehr läuft bei Normalwasserstand kein Wasser mehr, alle wandernden Fische müssen durch die Turbine...

Übrigens sind noch weitere Kraftweke geplant!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mikimik
Gast






BeitragVerfasst am: 22.07.2008, 08:24    Titel: Antworten mit Zitat

Sch..... Wasserkraftwerke
sollnse doch lieber Kollektoren aufs Dach machen
und od. Strom sparen.
Strom der nicht gebraucht wird muss auch nicht
erzeugt werden.
Nach oben
Blinkerbub
Mir wachsen Schuppen


Alter: 40
Anmeldedatum: 15.05.2006
Beiträge: 2834
Wohnort: Büdingen

BeitragVerfasst am: 09.08.2008, 01:12    Titel: Antworten mit Zitat

Hat jemand eine Ahnung, in welcher Form sich da unser aller Gemeinnützigkeit - die IG Kinzig - dem gegenüber verhält?
_________________
Internetzitat: "...stille Fische sind naß"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
gandolin
Gast






BeitragVerfasst am: 14.08.2008, 14:52    Titel: Info zur Ergänzung Antworten mit Zitat

Heute am 14.08. steht ein Bericht "Widerstand gegen das Wasserkraftwerk" in der GN Neuen Zeitung, dass dieses Kraftwerk 250 Haushalte versorgen soll und zwischen dem Haintor und der Müllerwiese gebaut werden soll. Inzwischen hat sich einer Bürgerinitiative - IG Burmühlenwehr - formiert, um sich bei den Lokalpolitikern gegen den den Bau einzusetzen. Wortfüherin ist Frau Edith Christ. Als Argumente dagenen werden u. a. angeführt: Verschandelung der Landschaft, zu viel Beton, Fließverhalten geändert, aber nicht die Gefahr für die Fauna, vor allem der Fische....Es bleibt abzuwarten, was passiert bez. dieses Themas.

Gruß,

Mike
Nach oben
Feedex
Gast






BeitragVerfasst am: 14.08.2008, 21:19    Titel: Antworten mit Zitat

Schwerpunkt der IG ist wohl in erster Linie tatsächlich das Fließverhalten.
Mir drängt sich dabei der Eindruck auf, das man hier in erster Linie der Sorge um die eigenen vier Wände nachgeht.

Die alte Sache mit der "Kultivierung" von Auengewässern und den Hochwassern infolge dessen.....

Ich habe tatsächlich überlegt ob es Sinn machen würde, diese IG zu unterstüzen. Aber letztlich bin ich mir nicht so sicher, ob die nicht evtl. nach dem berühmten "St. Florians-Prinzip" handeln und einem Wasserkraftwerk ausserhalb des Ortskernes von GN nicht so ablehnend gegenüber stehen würden.

Mal sehen was sich da entwickelt...hoffentlich tue ich der IG mit meinen Bedenken Unrecht!
Nach oben
Conchoolio
Mir wachsen Schuppen


Alter: 37
Anmeldedatum: 24.01.2006
Beiträge: 3203
Wohnort: Hanau / Alzenau

BeitragVerfasst am: 15.08.2008, 10:41    Titel: Antworten mit Zitat

Feedex hat Folgendes geschrieben:
Ich habe tatsächlich überlegt ob es Sinn machen würde, diese IG zu unterstüzen. Aber letztlich bin ich mir nicht so sicher, ob die nicht evtl. nach dem berühmten "St. Florians-Prinzip" handeln und einem Wasserkraftwerk ausserhalb des Ortskernes von GN nicht so ablehnend gegenüber stehen würden.


Das ist eigentlich ganz egal. Hauptsache der Flora und Fauna passiert nichts. Wir als Angler sollten normalerweise diese IG unterstützen damit wenn das Kraftwerk gebaut wird (davon gehe ich jetzt mal aus) wenigstens an sowas wie Fischtreppen (man denke an Lachs 2000) gedacht wird. Hat jemand ne ahnung wer da der Initiator der IG ist und wo man Info darüber bekommt?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
gandolin
Gast






BeitragVerfasst am: 15.08.2008, 13:00    Titel: ... Antworten mit Zitat

...wie ich oben schrieb, so wird in dem Zeitungsartikel Frau Edith Christ als Sprecherin dieser IG gennannt; ob sie auch die Initiatorin ist, weiß ich nicht. Wie akut das Bauprojekt ist, weiß ich auch nicht. Dies läßt sich aber sicher über eine freundliche Anfrage bei der Stadt erfahren.

Ich bin der Meinung, dass vor allem die mächte IG Kinzig gefordert ist und das Forum kann sicher auch etwas tun wie z.B. mit dieser neuen IG Kontakt aufnehmen - muss es aber nicht, das ist nur ein Vorschlag.

Das Kraftwerk soll wohl dort entstehen, wo sich derzeit schon das Wehr in GN befindet. Das Thema "Fischtreppe" wird immer eines bleiben, weil oft unbeachtet (Bsp. Wehr in Lieblos). Neben dem Eingriff in die Kinzig ärgert mich vor allem die mit diesem Projekt verbundenen Profilierungen gewisser Lokalpolitiker, die mit regenerative Energiegewinnung werben. Im oben zitierten Zeitungartikel wird z. B. argumentiert, das Kraftwerk würde zusätzlich auch das Hochwasser eindämmen, das infolge der Klimaänderung immer stärker werde. Das ist Unsinn. Hochwasser gab es an der Kinzig schon immer, ob ohne oder mit Klimaänderung.

Es gibt also durchaus verschiedene Ansatzpunkte, wie man gegen diese Bausmaßnahme argumentieren kann und den Sinn anzweifelt. Dabei wird es aber darum gehen, dass Gegner des Kraftwerks an einem Strang ziehen.

Petri Heil.

Mike
Nach oben
Peter Paulini
Gast






BeitragVerfasst am: 15.08.2008, 15:17    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Mike,

eine Fischtreppe gibt es an dem Wehr schon. Die Zu- und Ableitungsgräben und die "Mühle" selbst. Dort wurde vor Jahren (so 96/97) eine Fischtreppe installiert. Ob die allerdings noch funktioniert weis ich nicht.

Das wäre wirklich mal was für die IG Kinzig. Bitte halt uns auf dem laufenden.

Gruß,

Peter
Nach oben
Feedex
Gast






BeitragVerfasst am: 15.08.2008, 18:08    Titel: Antworten mit Zitat

David, wahrscheinlich hast Du Recht.

Da das Kraftwerk wohl so oder so gebaut wird, gilt es das Beste aus der Sache zu machen.
Dann wäre es tatsächlich nachlässig, auf die Möglichkeit der zeitigen Einwirkung zu verzichten.

Übrigens habe ich die Ohren ein wenig aufgehalten.
Es kursiert das Gerücht, das der Besitzer des betreffenden Kinziguferabschnittes mit dem Kaufangebot der Stadt GN nicht ganz zufrieden ist. Derzeit hat also die Stadt noch nicht das Grundstück, wie und wann bleibt fraglich.

Aber da es -wie schon andere erwähnten - um politische Profilierung geht, wird das Kraftwerk nötigenfalls an anderer Stelle aus dem Boden wachsen.
Nach oben
gandolin
Gast






BeitragVerfasst am: 16.09.2008, 18:08    Titel: Antworten mit Zitat

Für die, die es interessiert:

Heute steht in der GN Neuen Zeitung, dass das Wasserkraftwerk in Gn/Müllerwiese nicht gebaut wird.

Ich stehe seit zwei Wochen mit einem einflussreichen Mitglied des Gelnhäuser Stadtparlamnts in E-Mail Kontakt und habe ihm die Problematik eines solchen Projektes unter Umweltschutzaspekten geschildert. Auch die Sichtweise der Angeler habe ich dargelegt. Hier geht es vor allem darum, dass man einen Fluss nicht als lokal begrenztes Biotop betrachten darf (was bisher in allen Berichten zu diesem Kraftwerk der Fall war), sondern als eine dynamische Einheit. Wehre unterbrechen diese Einheit und machen einen Fluss mehr oder weniger zu einer Aneinanderreihung durchflossener Seen.

Die Problematik der fehlenden Fischtreppen habe ich ihm dargelegt und angeregt, das durch die Absage das Wasserkraftwerkes gespaarte Geld ggf. für den Bau von Fischtreppen einzusetzen (auch für Lieblos). Inwiefern dies realisiert werden kann und wird, weiß ich noch nicht. Wir wissen ja, wie Politiker sind. Jedenfalls zeigt er großes Interesse. Falls ihr irgendwelche Aspekte zu dem Thema Wehre und Fischtreppen habt, dann laßt sie mich wissen. Danke


Zuletzt bearbeitet von gandolin am 17.09.2008, 16:29, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
JuL
Gast






BeitragVerfasst am: 16.09.2008, 18:49    Titel: Antworten mit Zitat

Wow Finde ich absolut klasse, dass du da so viel Iniziative zeigst und vielleicht echt mitgeholfen hast, dass das Kraftwerk nicht gebaut wird! SO muss das sein, ein Fluss muss fließen können, wohin er will!

Echt tolle Aktion! Respekt!
Nach oben
tom
Mir wachsen Schuppen


Alter: 47
Anmeldedatum: 22.03.2005
Beiträge: 1702
Wohnort: Linsengericht - Lützelhausen

BeitragVerfasst am: 16.09.2008, 21:14    Titel: Antworten mit Zitat

Das sind ja mal gute Nachrichten!! Zustimmen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marco
Gast






BeitragVerfasst am: 16.09.2008, 22:04    Titel: Antworten mit Zitat

Respekt echt gute Nachrichten!
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Kinzig-Forum Foren-Übersicht -> Das Gewässer 'Kinzig' Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
subGreen style by ktauber
Deutsche Übersetzung von phpBB.de