Kinzig-Forum Foren-Übersicht Kinzig-Forum
Immer auf dem neusten Stand der Kinzigfischerei
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 
www.kinzigfischen.de
Warum bin ich Karpfenangler?

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Kinzig-Forum Foren-Übersicht -> Karpfen spezial
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
fully
Gast






BeitragVerfasst am: 09.02.2007, 22:17    Titel: Warum bin ich Karpfenangler? Antworten mit Zitat

Hallo Kameraden,

diesen Beitrag schreibe ich,um zu beschreiben was das Karpfenangeln für mich bedeutet,und um zu erfahren warum das "Karpfenfieber" vielleicht auch euch in seinen Bann gezogen hat und nicht mehr los lässt.

Ich kann mich noch ganz genau an meinen ersten Boiliekarpfen erinnern,er war ein 16 pfd Spiegelkarpfen und biss am 16.09.94 gegen 16 Uhr auf einen 20er Scopex Boilie.
Ich glaube als ich Ihn in den den Händen hielt ist es Passiert,ich war mit dem Karpfenfieber Infiziert.
Ich hatte zwar vorher schon immer mal nen Karpfen gefangen,aber jetzt war irgendwie alles anders,ich spürte Plötzlich ein ganz neues Gefühl.
Alles was ich über Karpfen zu lesen bekam verschlang ich regelrecht,mein erstes Buch Carp Fever von Kevin Maddocks habe ich damals bestimmt 10 mal gelesen,nicht das ich bekloppt wäre und hätte es nicht kapiert,es hat mich Fasziniert und tut es heute noch.

Von nun an war ich,mehr als jede freie Minute den Karpfen auf der Spur.
Ich nahm mir die Zeit einfach,egal ob Familienfest,Geburtstage oder sonstwas,wenn es mich ans Wasser zog hatte das immer vorrang,ich dachte nach mir die Sintflut.
Ärger war da vorprogrammiert,und den gab es oft.
Ich wollte möglichst viele,am besten noch dicke Karpfen überlisten,aber die Zeiten sind schon ne ganze weile vorbei.

Mein damaliger Freundeskreis verstand nicht,das ich jede freie Minute bei Wind und Wetter ans Wasser zog oft hörte ich,"du hast doch ein Rad ab" (wenn die wüssten das da bei mir mehr als "ein" Rad ab ist,was das Karpfenangeln betrifft).Irgendwann haben unsere Wege sich dann getrennt,egal.

Als ich nach den ersten Jahren,in denen ich meist alleine gefischt habe in einen Verein mit gutem Karpfengewässer eingetreten bin,hat sich das mit dem Freundeskreis schnell geändert.Aus der Bekanntschaft zweier Karpfenangler aus dem neuen Verein,wurde "echte Freundschaft" die schon einige Jahre weit über das fischen hinaus geht.
Meine beiden Freunde Roger und Thorsten sind wie ich,eher noch schlimmer Hoffnungslos dem "Carp Fever" verfallen,ich möchte nicht eine Sekunde missen die wir zusammen gefischt haben.

Mit den Jahren bin ich ruhiger geworden,das Gefühl unbedingt Fische auf die Matte zu bekommen ist dem Gefühl die Natur zu genießen gewichen.
Es macht mir Spaß nen guten Spot zu suchen und noch mehr einen zu finden,anzufüttern und dann auch Fische zufangen,was auch klappt wenn ich meine Sache richtig gemacht habe.
Ich liebe es Karpfen zu überlisten,es ist für mich nicht das wichtigste Dicke zu überlisten,klar die Hoffnung hab ich immer wenn aus einem meiner Bissanzeiger meine Lieblings Melodie ertönt,und wie heißt es so schön? Die Hoffnung stirbt zu letzt.

Das wir Karpfenangler nicht überall gern gesehen sind,ist nicht alleine unsere schuld (Schwarze Schafe gibt es bei jeder Angelart),oft ist es der Neid den man uns oft völlig unbegründet entgegen bringt.Jeder ist in der Lage gezielt große Karpfen zu fangen,es braucht halt sehr viel Zeit und noch mehr Geduld,die Erfahrung kommt wie bei allem von selbst.

Karpfenangeln ist nicht mein Hobby,es ist meine Passion.

Ich bin gespannt wie ihr das Karpfenangeln empfindet Very Happy

Gruß Mario
Nach oben
Blinkerbub
Mir wachsen Schuppen


Alter: 43
Anmeldedatum: 15.05.2006
Beiträge: 2988
Wohnort: Büdingen

BeitragVerfasst am: 09.02.2007, 22:58    Titel: Antworten mit Zitat

Du bist echt im positiven Sinne "krank" Laughing; wirst ja wissen, wie's gemeint is.
Habe über die Jahre das Karpfenangeln zwar nicht so als den ultmativen Kick angesehen (war nie so der Specimann), aber sicherlich als die ruhigste und entspannendste Methode, neben dem eigentlichen "Hunten" noch was von der Umgebung mitzubekommen. Gut, das geht auch beim Spinnen wird da manch einer sagen. Aber erst wenn man unbekümmert in seinem Klappstuhl hängt und plötzlich 'nen Eisvogel sieht, dann merkt man, dass die Natur schnell zu einem selbst kommt, wenn man sie nur lässt Smile. Dagegen wirkt das Vagabundenvolk an Spinn- und Fliegenfischern doch schon fast wie ein Eindringling, hehe...
Jedem das seine...und wenn dir das denn über die Jahre immer noch den gleichen Spaß macht, dann nur Respekt und weiter so!!!! Daumen_hoch
_________________
Internetzitat: "...stille Fische sind naß"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
flyman
Admin


Alter: 53
Anmeldedatum: 13.03.2005
Beiträge: 5141
Wohnort: Niedergründau

BeitragVerfasst am: 10.02.2007, 01:22    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
....Dagegen wirkt das Vagabundenvolk an Spinn- und Fliegenfischern doch schon fast wie ein Eindringling, hehe...
Jedem das seine...und wenn dir das denn über die Jahre immer noch den gleichen Spaß macht, dann nur Respekt und weiter so!!!! Daumen_hoch


@fully: Erstmal Respekt für das ausführliche Bekenntnis!

....das muss so ein vergleichbarer Virus sein, der in seiner Abwandlung auch die "Fliegenfischer" heimsucht....

...so, und jetzt zum Zitat vom "Blinky" Wink :
Hat dich erstmal ein Virus, gleich welcher Art auch immer erreicht und infiziert, dann gibt es kein Medikament, das Heilung verspricht.

...Nur mal kurz bemerkt:
Ich fühle mich als "Vagabundenvolk" angesprochen, sehe mich jedoch wahrlich nicht als Eindringling an, sondern genieße lediglich meine Passion.
Verschmolzen mit der Umgebung, dem Eisvogel auf dem Ast neben mir einen Ruhepol gebend, möchte ich den Tag erleben,.....
...es wird Dunkel und ich höre Wasserratten kichern,....ich bin vor Ort. Ich nehme an dem "nächtlichen Erwachen" Teil. Manch einer würde jetzt gehen, doch ich bleibe.

Und das allein schon ist ein einzigartiges Erlebnis....

...Würde ich jetzt noch ein paar Zeilen dem "Fliegenfischen" widmen müssen, dann würde an dieser Stelle ein Buch entstehen.

Gruss
Flyman Martin
_________________
Immer auf dem neusten Stand der Kinzigfischerei --> www.kinzigfischen.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Blinkerbub
Mir wachsen Schuppen


Alter: 43
Anmeldedatum: 15.05.2006
Beiträge: 2988
Wohnort: Büdingen

BeitragVerfasst am: 10.02.2007, 01:36    Titel: Antworten mit Zitat

Ei jo, ich gehör doch selbst zum "Vagabundenvolk" - sehs nicht so eng Very Happy. War schon eher 'ne ironische Schlagseite und "Vagabundenvolk" nicht abwertend gemeint, immerhin ziehn die ja genauso durchs Land wie wir an der Kinz entlang Smile.
_________________
Internetzitat: "...stille Fische sind naß"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Meter_Peter
Gast






BeitragVerfasst am: 10.02.2007, 13:56    Titel: Karpfenangeln Antworten mit Zitat

Hallo Leute,

mich hat das Karpfenfieber schon gepackt, als es Boilies und Konsorten noch gar nicht gegeben hat. Ich kann mich noch erinnern, dass ich vor 26 Jahren im zarten Alter von 14 Jahren mal die kompletten Sommerferien, also 6 Wochen am Stück jeden Abend bzw. jede Nacht an meinem damaligen Hausgewässer, dem Bocholter Aasee zusammen mit meinem Freund Rüdiger gesessen habe. Wir haben mit Kartoffeln gefüttert und gefischt und hervorragend gefangen.

Als dann die Boilies auf den Markt kamen, haben wir wie die Geisteskranken Knödel gerollt und mit Frolic experimentiert. Damals gab es bei Aldi ein Hundefutter, ich glaube das Zeug hieß Rufus, und wir haben damit gefangen wie blöd, bis die Idioten irgendwann die Rezeptur geändert haben, dann hat das Zeug geschwommen...

Ein paar Jahre lang habe ich so gut wie ausschließlich auf Karpfen gefischt, dann bin ich irgendwann wieder zum Allrounder geworden. Vielleicht erinnert sich der ein oder andere von euch noch an meine Storie über den harten Kampf bis zu meinem ersten Meterhecht. Smile

Jahre später bin ich dann in einen anderen Angelverein eingetreten, der einen kleinen Baggersee gepachtet hatte. Da waren so viele Karpfen drin, dass man im Sommer über die Fische laufen konnte, ohne nasse Füße zu bekommen. In meinem ersten Jahr in dem Verein habe ich so ziemlich jeden Fisch gefangen, der in dem See war, mein Fangbuch verzeichnete weit über 200 gefangene Fische.

Nach ein paar Jahren war das gröbste Fieber wieder vorbei und ich begann eine Karriere als Zanderangler. *gg*

Als ich hier an die Kinzig kam, hat es langsam wieder angefangen zu kribbeln und nach dem doch recht erfolgreichen letzten Jahr hab es mich wieder kräftig erwischt, ich werde wohl auch in diesem Jahr etliche Nächte auf Karpfen ansitzen.

Ich liebe meine Krankheit und hoffe sehr, dass sie mich noch viele Jahre im Griff hat. Razz

Gruß

Peter
Nach oben
fully
Gast






BeitragVerfasst am: 11.02.2007, 14:55    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

flymann schrieb:

....das muss so ein vergleichbarer Virus sein, der in seiner Abwandlung auch die "Fliegenfischer" heimsucht....

So ist es mit Sicherheit Very Happy mir fällt da ein Fliegenfischer ein,der Stundenlang bis zum Bauch im Eiskalten Wasser stehend sein Lasso schwang.

Ich beobachtete und bewunderte diesen Wahnsinnigen aus meinem gut beheizten Zelt,so ging das jeden Tag in der Woche die ich an diesem Gewässer fischte Very Happy
Nach oben
stipper
Mir wachsen Schuppen


Alter: 42
Anmeldedatum: 11.06.2006
Beiträge: 3260
Wohnort: Haingründau

BeitragVerfasst am: 11.02.2007, 15:15    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo! Was fully da geschrieben hat kommt mir sehr bekannt vor, nur das es sich bei mir ums Matchangeln handelt aber das ist egal. Die meisten meiner Freunde sind Angler. Von meiner familie halten mich auch viele für bekloppt weil ich im jahr Hunderte von Euro für mein Hobby ausgebe oder Hunderte von Kilometer fahre zu einem interessanten Turnier um dann die gefangenen Fische wieder zurück zu setzen! Als nicht Angler versteht man unser Hobby halt nur schwer!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
tom
Mir wachsen Schuppen


Alter: 50
Anmeldedatum: 22.03.2005
Beiträge: 1857
Wohnort: Linsengericht - Lützelhausen

BeitragVerfasst am: 28.09.2022, 21:32    Titel: Antworten mit Zitat

Einfach nur herrlich.
Lese mich gerade durch alte Forumsbeiträge. Erstaunlich, wie viele Mitglieder heute noch im Forum sind und der Kinzig immer noch treu sind.
Leider haben andere Medien das Forum sehr träge werden lassen, da nehme ich mich nicht raus.

Diesen Bericht von fully kannte ich noch garnicht.
So, oder so ähnlich wie Fully wird es einigen Anglern gehen.

Irgendwann sind wir alle alte Säcke und feiern das 50 jährige Bestehen des Forums.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Kinzig-Forum Foren-Übersicht -> Karpfen spezial Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
subGreen style by ktauber
Deutsche Übersetzung von phpBB.de